Mittlerweile machen wir uns im Organisationsteam leichte Sorgen, dass der nächste Crash unserer Tagung zuvorkommt:

Am 17. September trocknete der Repo Markt aus und die Zinsen stiegen von 2% auf 10%, bis die US Fed eingriff und 53 Milliarden bereitstellte, um den Repo-Markt zu stabilisieren. Die Rettungsaktion zog sich über die vergangenen Wochen und stieg bis auf über 700 Milliarden Dollar. Ohne diese Hilfen hätte eine Kettenreaktion erfolgen und einen Zusammenbruch weiterer Finanzmärkte nach sich ziehen können. Mehr Infos:

Dazu kommt, dass Deutschland gerade in eine Rezession zu schlittern scheint, siehe:

Und drittens das Umfeld von anstehendem Brexit, Handelskriegen und Klimawandel. Man kann wohl sagen, es bleibt spannend.

Wir drücken die Daumen, dass der Crash noch bis mindestens Februar auf sich warten lässt.

Weitere Beiträge

Prominente Befürworter von Digital Cash

Die Debatte zur Einführung eines digitalen Zentralbankgeldes nimmt weiter an fahrt auf und Finanzminister Scholz sprach sich jüngst für die Einführung eines E-Euro aus, um den Finanzplatz Europa und dessen Integration in das Weltfinanzsystem zu stärken. Die Herausgabe einer Währung

Weiterlesen »
Menü schließen